Vereinshistorie

Seit fast 50 Jahren wird beim ESV Wolfenbüttel Tennis gespielt und seitdem ist hier einiges entstanden. 

ESV Tennis im Jahr 2021

0
Mitglieder
0
Erwachsene
0
Jugendliche

Die chronik der Tennisabteilung des ESV Wolfenbüttel

Die 70er Jahre – In anderen Umständen

1975 startete die Tennisabteilung ihren offiziellen Betrieb, gespielt wurde auf Platz 1, die restlichen Plätze gehörten damals zur Tennisabteilung des WTHV.

Das Vereinsheim war ein gebrauchter Sonnenschirm, der auf ca 1,5 qm Schieferplatten stand und das Mobiliar bestand aus drei maroden Holzstühlen.

Da der Tennissport in dieser Zeit einer breiteren Masse zugänglich wurde
wuchs unsere Abteilung auch rasch an.

1975

Die 80er Jahre – Der große Tennisboom beginnt

Tennis boomte und die inzwischen zahlreichen Mitglieder brauchten ein Zuhause. Aus der Notwendigkeit entstand das „1. Klubheim“: eine solide Mauer, ein Dach und die Seiten offen. 

1983 entstanden endlich vier eigene Plätze (hinter der heutigen Aral‐Tankstelle). 1984 begannen Gespräche über einen Platztausch mit dem
WTHV und 1988 war es endlich soweit: die Plätze 1‐5 gehörten zum ESV.

An Duschen oder Umkleiden war noch nicht zu denken. Des weiteren wurde ein Raum der
Hockeyabteilung übernommen. Das 1. richtige Tennisheim, das sogar vor Regen schützte, war da.

80er Jahre

Die 90er Jahre – Schaffe, schaffe, Häusle baue!

Der Tennissport war beliebt wie nie und die Tennisabteilung wuchs und wuchs. Neue Ideen mussten her. Ein Meilenstein dieser Zeit war der Bau des heutigen Tennisheims, welches 1994 fertiggestellt wurde.

Unter der Regie des damaligen Abteilungsleiters Helmut Lages wurde das Projekt 1992 beschlossen und 1993 – nach Zustimmung der Mitglieder und
Realisierung der Finanzierung – in die Tat umgesetzt.

1994, pünktlich zum 20‐jährigen Bestehen, folgte die offizielle Einweihungsfeier des neuen „richtigen“ Vereinsheims.

90er Jahre

Die 2000er Jahre – Ruhige Fahrwasser und Suche nach Ideen

Zu Beginn der 2000er Jahre wurde es etwas stiller. Wie alle Tennisvereine verzeichneten auch wir einen Mitgliederrückgang.

Ab 2005 wurden alte Aktionen wiederbelebt und neue geschaffen. 2008/2009 begann, dank einiger altgedienter Mitglieder die erfolgreiche
Kooperation mit der Geitelschule.

Mitte/Ende der 2000‐er Jahre fruchteten die Maßnahmen und der ESV verzeichnete einen leichten Mitgliederzuwachs.

2000er Jahre

Seit 2010 – Der Einsatz zahlt sich aus

Die Kooperation mit der Geitelschule und der unermüdliche Einsatz des Vorstandes und engagierter Mitglieder fruchtete. Heute verzeichnen wir einen steten Zuwachs, vor allem im Jugendbereich.

Seit 2008 hat sich unsere Mitgliederzahl verdoppelt.
Nach vielen Jahren wurden wieder eine Herrenmannschaft, eine Damenmannschaft eine Herren 30 und Jugendmannschaften über alle
Altersbereiche gemeldet.

Seit 2010

Abteilungsleiter